Wasserschaden? Bautrocknung?
Schimmelbeseitigung? Malerarbeiten?
ENTTEK hilft!
Bad Sachsa und Nordhausen

Wasserschaden? Bautrocknung?
Schimmelbeseitigung? Malerarbeiten?
ENTTEK hilft!
Bad Sachsa und Nordhausen

Wasserschäden

image

Löschwasseraustrocknung nach Wohnungsbrand

Wasserschaden kann verschiedene Ursachen haben
  • Hochwasser durch Gewässerüberlauf
  • Wasserstau nach einem Regenguss
  • Wasserleitungsbruch
  • Feuchtigkeit in den Wänden durch aufsteigendes Grundwasser
Bei einem Wasserschaden und bei einem Rohrbruch dringt die Feuchtigkeit meistens auch in den Isolationsbereich ein, der unter dem Estrich liegt.

Eine Trocknung auf natürlichem Weg ist deshalb weitgehend ausgeschlossen, da keine Luftzirkulation vorhanden ist.
In diesem Fall besteht die Möglichkeit, mit speziellen Gebläsen und Entfeuchtungsgeräten trockene Luft in den Unterboden einzubringen und die Isolierung dadurch zu entfeuchten.

Bleibt das aus, würden Folgeschäden nicht ausbleiben.

Wasser-Nassabsaugung

Stacks Image 1104
Ob Wasserüberlauf, durchnässte Teppichböden oder stehendenGewässer stehen entsprechende Geräte zur Nassabsaugung bereit.

Einsatz im Neubau bei Restfeuchte

Bei der Herstellung von z.B. Beton, Mörtel und Verputz sind große Wassermengen für das Abbinden notwendig. Auch verarbeitete Bauelemente, wie z.B. Ziegel und Gasbetonsteine können nicht zu unterschätzende Wasseranteile enthalten.

Mehr als 10.000Liter Wasser in Beton, Mörtel, Putz, Estrich und Anstrichen werden oft beim konventionellen Bau eines Einfamilienhauses verbraucht. Während der Bauzeit wird das Wasser durch Verdunstung und chemische Prozesse abgebaut, dennoch enthalten die Gebäude beim Einzug immer Restfeuchte, auch noch nach einigen Jahren.

Die professionelle Bautrocknung (Feuchtraumbeseitigung) verkürzt die Trockenzeit wesentlich.
  • Bautrocknungen bringen eine Heizkostenersparnis von bis zu 30%.
  • Der Innenausbau ist während der Bautrocknung uneingeschränkt möglich.
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit im Neubau, dadurch bleiben Möbel und andere Einrichtungsgegenstände schadfrei.
  • Schimmelbildung an Wänden, Schränken und Siikonfugen werden verhindert.
  • Das "Trockenheizen" des Neubaus entfällt.

Calciumsulfat und Fließestriche können, unabhängig von der Art des verwendeten Bindemittels bereits einen Tag nach Estricheinbau getrocknet werden.
Zementestriche können sieben bis zehn Tage nach dem Estricheinbau getrocknet werden.